Pressestimmen

 
 

ZOFINGER TAGBLATT VOM 26. FEBRUAR 2019

„Die musikalischen Gelüste stillten die vier Sängerinnen auf der Bühne, fortlaufend neuen Bedarf weckend. Sie lieferten den Zucker auf der musikalischen Seite und machten je länger, je mehr süchtig danach. Da stimmte einfach alles: Das festliche schwarz des Gewandes, der Wohlklang des Quartetts und seine Raffinesse in der Stimmführung, die Gestik und Mimik passend zu Stil und Aussage der Titel und die Inszenierung, mit der sie ihren Vorträgen je nach Inhalt Gestalt gaben.“

 
 
 

TAGESANZEIGER VOM 12. NOVEMBER 2015

„Aber wie sie die Orchesterklänge in Silben übersetzen, wie sie ganz ohne Bass auch den Bass hinkriegen, das ist bemerkenswert. Nie zieht die Aufführung Fäden, die Interpretation hat Zug und Schwung und Farbe, und wenn die Nervosität zwischendrin mal auf die Intonation zu schlagen droht, wird blitzschnell neu justiert.“

 
 
 

NZZ VOM 18. JANUAR 2013

„Wiederum staunt man über die stilistische Breite, dieser Klangkörper lässt sich durch kein stilistisches Korsett einengen. Bei den dezibelles handelt es sich um ein A-cappella-Gesangsquartett, das man sich in der Tonhalle ebenso vorstellen könnte wie am Jodlerfest, am Eurovision Song Contest ebenso wie im Jazzklub.“

 
 

Liebesbekenntnisse

 
 
 

Downloads